50. Deutscher Koloproktologen-Kongress - Teilnehmerregistrierung Online

Nachrichten und Neues Aktuelles von der DGK

05. Jan. 2024 DGK: Neuer Vorstand im Amt

Mit dem Jahreswechsel hat gemäß der Wahl der Mitgliederversammlung vom 17. März 2023 der neue Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie die Leitung der Gesellschaft übernommen:

Prof. Dr. Thomas-Seufferlein
  • Präsident: Prof. Dr. Thomas Seufferlein
  • 1. Vize-Präsident: Dr. Reinhard Ruppert
  • 2. Vize-Präsident: Prof. Dr. Thomas Schiedeck
  • Generalsekretär: Prof. Dr. Oliver Schwandner
  • Schatzmeister: Prof. Dr. Felix Aigner

24. Nov. 2023 50. Deutscher Koloproktologen-Kongress 2024

vom 14.03 - 16.03. 2024

Der 50. Deutsche Koloproktologen-Kongress, vom 14.03 - 16.03. 2024, HILTON MUNICH PARK wird erneut als Hybridveranstaltung stattfinden. Sowohl vor Ort in München als auch über unsere digitale Plattform können wir Ihnen somit erneut ein hochattraktives wissenschaftliches Programm anbieten und einen intensiven fachlichen Austausch garantieren.


07. Nov. 2023 ESCP-Tagung Vilnius 2023

Bericht Dr. Markus Noll

Ich habe mich sehr gefreut, im Rahmen eines Reisesstipendiums der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie am 18. Kongress der European Society of Coloproctology (ESCP) vom 27.09.2023 bis 29.09.2023 in Vilnius, Litauen teilzunehmen. ...

Bericht von Dr. Markus Noll


2. Okt. 2023 PRÄ-Kongress-Stipendium DGK 2024

3-tägiges Hospitations-Stipendium im Vorfeld des DGK 2024

3-tägiges Hospitations-Stipendium im Vorfeld des DGK 2024

Die Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK) bietet approbierten Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung oder mit abgeschlossener Facharztausbildung für Allgemeine Chirurgie, Kinderchirurgie, Viszeralchirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Gastroenterologie oder Urologie und Interesse an der Koloproktologie im Vorfeld des Deutschen Koloproktologenkongresses in München 2024 ein Stipendium an, welches eine dreitägige Hospitation beinhaltet. Im Anschluss daran beinhaltet das Stipendium auch den Besuch des Koloproktologenkongresses inklusive Seminar (z.B. Koloproktologischer Grundkurs, Koloproktologischer Postgraduierten-Kurs) in Höhe von insgesamt 1.500 EUR. Mit diesem Betrag werden Reisekosten, Unterkunft, Kurs- und Kongressbeiträge sowie Verpflegung finanziert.

Bewerbungsfrist: 31.12.2023

Weiter Infos unter unseren Stipendien.

24. Jul. 2023 Video: Anleitung zur Analhygiene mit QR-Code

Anleitung zur Analhygiene und optimalen Pflege

Das Video zeigt Pflege und Hygiene nach Operationen am Po oder im Analbereich z.B. bei Hämorrhoiden, Abszess, Fissur und Fistel. Es soll insbesondere Patienten als hilfreiche Erklärung dienen.

Jetzt mit QR-Code zum Download

QR-Code zum Aushang in der Praxis (Mehrsprachig)
QR-Code zum Aushang in der Praxis in Farbe


23. Mai 2023 2. Auflage in Arbeit

Die zweite Auflage des Manuals der Koloproktologie - wieder unter den Bedingungen des Open Access - ist in Arbeit.

Die Zahlen der ersten Auflage haben unsere Erwartungen übertroffen und bestärken uns in unserer Entscheidung zur Publikation unter Open Access.

Buchverkäufe Band 1 und 2 insgesamt: 952
Downloads Band 1 und 2 bzw. einzelne Kapitel insgesamt: 31.000 [sic!]

Durch die Förderung der Weiterbildung in der Koloproktologie erfüllen wir eines unserer Satzungsziele und damit die Anforderungen an die Gemeinnützigkeit. Wir sind stolz, dieses Ziel mit der Veröffentlichung unseres Standardwerks erreicht zu haben. Um dem offensichtlichen Bedarf an aktueller Literatur zu unserem Fachgebiet Rechnung zu tragen, arbeiten wir nun an einer aktualisierten zweiten Auflage. Voraussichtlicher Erscheinungstermin ist Anfang 2024.

Unser erneuter Dank gilt all denen, die durch Ihre Mitarbeit diesen Erfolg der DGK e.V. möglich gemacht haben.

Weitere Informationen über das Manual der Koloproktologie


18. März 2023 Jens Kirsch-Preis

Dr. G. Burmeister (Reinbek), Prof. Dr. C. Schafmayer (Rostock), Prof. Dr. A. Franke (Kiel), Prof. Dr. V. Kahlke (Kiel)

Preisvergabe

Genome-wide analysis of 944,133 individuals provides insights into the etiology of hemorrhoidal disease

Zum ersten Mal konnten in dieser Studie eine Vielzahl von genetischen Risikofaktoren für das Hämorrhoidalleiden gefunden werden. Die neuen Erkenntnisse könnten zu einem neuen besseren Verständnis der Ursache bzw. Entstehung des Hämorrhoidalleidens führen. Die Ätiopathogenese des Hämorrhoidalleidens hat eine genetische Komponente mit möglicher Prädisposition durch Dysfunktionen der glatten Muskulatur, des Epithels und des Bindegewebes.


18. März 2023 Poster-Preis

Arbeitsgruppe: Eckenstein, J. I.; Berger, M.; Krieche, P.

Preisvergabe

Osteopathie nach Darmresektionen: Einfluss auf die intestinale Motilität J. Eckenstein, M. Berger (Hartmannsdorf)

Zum ersten Mal konnten in dieser Studie eine Vielzahl von genetischen Risikofaktoren für das Hämorrhoidalleiden gefunden werden. Die neuen Erkenntnisse könnten zu einem neuen besseren Verständnis der Ursache bzw. Entstehung des Hämorrhoidalleidens führen. Die Ätiopathogenese des Hämorrhoidalleidens hat eine genetische Komponente mit möglicher Prädisposition durch Dysfunktionen der glatten Muskulatur, des Epithels und des Bindegewebes.